Drucken

IMG 840324. Rennsteig Juniorcross im Rahmen des 44. GuthsMuts-Rennsteiglauf

Jedes Jahr im Mai findet Europas größter Crosslauf direkt vor unserer Haustür statt. Da ist es selbstverständlich, dass wir auch daran teilnehmen. So auch dieses Jahr, als es am 21.05. pünktlich um 6:30 Uhr mit einem Bus der Firma Rhönsegler zum 24. Rennsteig-Juniorcross nach Schmiedefeld ging. 14 Kinder- und Jugendliche unseres Vereins mußten, je nach Alter, Strecken zwischen 1 km und 7,2 km bewältigen. Dabei sind in jeder Altersklasse ca. 60 Jungen und 60 Mädchen.

Bei idealen Bedingungen begannen zuerst unsere "Großen" Svenja Rommel und Jacob Otto über 7,2 km. Svenja lief hier einen überlegenen Sieg mit deutlichem Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen heraus. Nach seinem Sieg im vergangenen Jahr auf der gleichen Strecke lief es für Jacob Otto dieses Jahr nicht so gut. Muskuläre Probleme machten ihm zu schaffen und so belegte er leider nur Platz 11. Für beide war es vermutlich der letzte Start beim Juniorcross. Nächsten Jahr wollen sie den Halbmarathon in Angriff nehmen.

Leon Frank, Maximilian Kaiser und Darian Lehmann gingen auf der 6 km-Schleife auf die Strecke und erzielten alle gute Ergebnisse. Leon belegte in der AK 15 Platz 2, Maximilian Platz 8 und Darian Platz 11 (beide AK14).

Lars Heidinger und Justin Oliver Dietzel (beide AK 12) mussten 4 km absolvieren und belegten die Plätze 21 und 22 von 59 Teilnehmern. Jannes Lehmann (AK 11) war mit sich und seiner Platzierung nicht ganz zufrieden. Er belegte Rang 34 von 59 Teilnehmern auf der 2,8 km Strecke.

Zum ersten mal an den Start gingen unsere Jüngsten. Entsprechend groß war auch die Aufregung, aber alle haben ihre Sache gut gemeistert und zur Belohnung gab es im Ziel für jeden eine Medaille. Jacob Brodführer (AK 7) belegte dabei Platz 32 von 64 Startern auf der 1 km-Strecke.

2 km zu bewältigen galt es für Angelina Walther, Nele Höllein, und Raquel Borkowski in der AK 8, die die Plätze 5, 10 und 12 von 56 Startern erreichten. Bei  den Jungen dieser AK behauptete sich Collin Vesper mit Platz 19 im vorderen Mittelfeld der 55 Starter. 

Es war für alle ein schöner Tag mit guten Ergebnissen, auf die sich aufbauen lässt. Nach der Siegerehrung ging es mit dem Bus der Fa. Rhönsegler wieder nach Hause. 

 Bildergalerie

Ergebnisse