• images/slidervolleyball/Banner-Otto-2017.jpg
  • images/slidervolleyball/Panorama.jpg
1. Herren

Derbysieg bereitet Freude - Mediziner sichern sich 6 Punkte

Am vergangenen Samstag, den 23. September 2017, startete die 1. Männermannschaft des SV Medizin Bad Liebenstein in die neue Verbandsligasaison. Zuhause kam es gleich am ersten Spieltag zum Derby gegen den 1. TSV Bad Salzungen sowie zum Aufeinandertreffen mit der Mannschaft des WSV Oberhof.
Gleich im ersten Spiel des Tages, wollten die Mediziner zeigen, dass auch in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist und man sie auf keinen Fall unterschätzen sollte.

SV Medizin Bad Liebenstein - 1.TSV Bad Salzungen 3:1 (-19,22,20,22)
SV Medizin Bad Liebenstein - WSV Oberhof 3:0 (14,21,21)

 

Leider klappte der Start in Satz 1 nicht so, wie erhofft – schnell liefen die Männer des SV Medizin Bad Liebenstein, durch Fehler im Spielaufbau, einem 5 Punkte Rückstand hinterher. Mit 25:19 erspielten sich die Männer des 1. TSV Bad Salzungen den ersten Satz der Partie.

Nachdem in der Satzpause die Fehler gefunden und ein paar Änderungen an der Aufstellungen vorgenommen wurden, schien es in Satz 2 für die Mediziner wesentlich besser zu Laufen. Vom ersten Aufschlag an wurde die Abwehr der Bad Salzunger unter Druck gesetzt, sodass sie sich im Spielaufbau wesentlich mehr Fehler leisteten und der Spielführer gezwungen war bereits beim Stand von 0:3 eine Auszeit zu nehmen. Aber auch nach der Spielunterbrechung machten die Liebensteiner weiter Druck. Durch die nun wacklige Annahme war Ersatzzuspieler Ronny Neumann gezwungen weite Wege zu gehen um seine Angreifer mit Bällen zu füttern. Nach einer starken Blockarbeit sowie vielen spannenden Ballwechseln, in denen die Feldabwehr der Mediziner einen Ball nach dem anderen ausgrub und so die Aufholjagd der Salzunger stoppen konnte, gelang mit 25:22 der Satzausgleich.
In der Satzpause schworen sich die Männer erneut ein, jedem einzelnen war bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden würde, da der Absteiger aus der Thüringenliga jede Chance, die sich ihm bietet, eiskalt ausnutzen wird.
Jedoch begann Satz 3 nicht so wie erwartet – Bad Salzungen erhöhte den Druck und ging schnell mit 8:5 in Führung. Nach der genommenen Auszeit, in der sich alle Spieler noch einmal gegenseitig motivierten, war die Marschroute klar. Punkt für Punkt arbeitete sich die Mannschaft aus Bad Liebenstein, durch starke Abwehraktionen von Libero Alexander Hering, wieder heran und konnte zum 20:20 ausgleichen. Mannschaftskapitän Christian Wolfram sorgte in der Schlussphase mit 5 starken Aufschlägen dafür, dass die Hintermannschaft der Bad Salzunger nun komplett den Faden verloren – die so erzwungenen „Dankebälle“ brachten die Mediziner druckvoll im gegnerischen Feld unter und sicherten sich mit 25:20 den 2. Satzgewinn.
Nun brauchte der SV Medizin Bad Liebenstein nur noch einen Satzgewinn um den Derbysieg perfekt zu machen.
In Satz 4 brannte dann so gut wie nichts mehr an – die Feldabwehr verteidigte stark und die Angreifer brachten den Salzunger Block das ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Über die Stationen 12:9 und 20: 14 gewann der SV Medizin Bad Liebenstein den 4. Satz (25:22) und damit das Derby gegen den 1. TSV Bad Salzungen mit 3:1.

Nach einer kurzen Verschnaufpause stand anschließend das Spiel gegen den WSV Oberhof an. Alle Beteiligten waren hochmotiviert und vor allem konzentriert, um mit einem Sieg über Oberhof den ersten Heimspieltag perfekt zu machen.
Von Beginn an machten die Kurstädter Druck, um die gegnerische Annahme zu Fehlern zu zwingen. Der Plan ging auf – Oberhof kam nicht wirklich ins Spiel und lag durch eine Aufschlagserie von Alexander Hering schnell mit 13:5 zurück. Über die Stationen 18:6 und 22:12 sicherte sich der SV Medizin Bad Liebenstein Satz 1 mit 25:14.
Allerdings schlichen sich beim Gastgeber im 2. Satz mehr Fehler ein, durch die Oberhof immer besser ins Spiel kam. Beim Stand von 7:9 aus Liebensteiner Sicht, nahm Spielertrainer Rico Siegmund eine Auszeit, um seinem Team eine neue taktische Marschroute zu geben. Die Ansage zeigte Wirkung – erneut war es Alexander Hering der die Oberhofer Annahme ins Schwitzen brachte und mit dessen Aufschlägen sich die Mediziner die Führung zurückholen konnten. In dieser Phase spielten die Liebensteiner Angreifer Ihre physische Überlegenheit aus, sodass der Oberhofer Block kein wirkliches Hindernis darstellte. Mit 25:21 sicherten sich die Kurstädter nun auch Satz 2.
In der Satzpause motivierten sich alle Spieler noch einmal, um nicht vom Kurs abzukommen. Jedoch klappte dies nur bedingt – beim Stand von 5:9 nahm Bad Liebenstein die erste Auszeit. Trotz zweier starker Sätze schlichen sich nun immer wieder Fehler in der Feldabwehr ein, durch die Oberhof sehr leicht an Punkte kam. Auch durch den stetigen Rückstand ließen sich die Männer aus der Kurstadt nicht beirren und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Aufgrund der nun wieder besser funktionierenden Feldverteidigung und durch ein variables Zuspiel brachten die Liebensteiner den Oberhofer Block in arge Bedrängnis. Am Ende gewinnt der SV Medizin Bad Liebenstein den 3. Satz mit 25:21 und somit die 2. Partie des Tages mit 3:0.

Im 3. Spiel gewann der 1. TSV Bad Salzungen mit 3:1 gegen den WSV Oberhof (25:11, 25:18, 13:25, 25:21)

Für Bad Liebenstein: A. Hering, D. Koscheinz, A. Unger, R. Unger, R. Siegmund, M. Wagner, C. Wolfram

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form