• images/sliderwinter/slider1_winter.jpg
  • images/sliderwinter/slider2_winter.jpg
  • images/sliderwinter/slider3-winter.jpg

Ruhlaer Frühjahrscross

Der Wintersportverein von Ruhla führte am 06.05.2017 den alljährlich stattfindenden Frühjahrscross durch. Bei guten Frühlingswetter gingen über 200 Teilnehmer an den Start auf den verschiedenen Strecken an den Schanzenanlagen in der "Alten Ruhl". Viele Helfer sorgten wieder für einen reibungslosen Ablauf.

Unsere Jüngsten waren vor ihrem ersten Start sehr aufgeregt, sind auf ihrer 600 m Strecke aber sehr gut gelaufen. Marta Heß belegte bei den Bambini weiblich den 2. Platz. Bei den Bambini männlich belegte Levin Fischer Platz 5. Ebenfalls 600 m musste die AK 7 absolvieren. Hier schnappte sich Maxim Grobe durch einen super Endspurt mit einer Sekunde Vorsprung noch Platz 3 vor seinem Vereinskammeraden Tim Dietzel, der Platz 4 von 16 Startern belegte. In der AK 8 startete Jacob Brodführer über einen Kilometer und erreichte dabei einen guten 8. Platz von 18 Teilnehmern. 

23 Teilnehmer waren bei den Jungen der AK 9 am Start. In diesem großen Starterfeld belegte Colin Vesper mit einer guten Laufzeit und nur 27 Sekunden Rückstand auf Platz 1 einen guten 13. Platz.  Einen Start-Ziel Sieg über 1 Kilometer feierte Raquel Borkowski in der AK9 weiblich. Platz 3 dieser AK, mit 6 Sekunden Rückstand, ging mit Nele Höllein ebenso an den SV Medizin. Hannah Hanke belegte bei ihrem ersten Wettkampf Platz 17.

Ein starkes Rennen in der AK 13 zeigte Justin Dietzel, der auf der 3-km Strecke den 3. Platz belegte. Nicht so gut lief es für Lars Heidinger, der den Wettkampf auf Platz 11 beendete. Über 9 km lief Jacob Otto knapp unter 39 Minuten auf den 1. Platz der AK 18m.

Traditionell werden im Rahmen der Veranstaltung auch die Siegerehrungen der Skibezirksrangliste (AK 8-11) der letzten Wintersaison vorgenommen. Aus unserem Verein belegte Jacob Brodführer in der AK 8 den 6. Platz. Leider konnte er nur an 2 Wettkämpfen teilnehmen, sonst wäre noch mehr drin gewesen. In der AK 9 weiblich belegte Nele Höllein den 1. Platz. Sie hatte alle Skiwettbewerbe gewonnen und erzielte damit die Maximalpunktzahl. Über den 3. Platz freuen konnte sich Raquel Borkowski. Alle 3 wurden mit Pokalen geehrt. 

Herzlichen Glückwunsch für die erreichten Leistungen.

Ein Dank von Vereinsseite geht an dieser Stelle auch nochmal an Christian Assmus von der LVM Versicherung für die schönen Laufshirts, die sich schon bei so mancher Trainingseinheit und auch im Wettkampf bewährt haben. Als kleines Dankeschön überreichten wir ihm ein Bild, welches nach seiner Aussage, einen Ehrenplatz im neuen Büro bekommt.

Ergebnisse

Rhöner Volkslauf 2017 Gruppenbild15. Rhöner Volkslauf

Die Pause nach den Winterwettkämpfen dauerte nicht lange, denn mit dem Rhöner Volkslauf am vergangenen Wochenende begann die Zeit der Crossläufe. Zahlreiche Teilnehmer lockte es bei trockenen, aber frischen 4 Grad, nach Kaltennordheim. Der Rhöner WSV organisierte wieder einen guten Wettkampf mit super Versorgung sowie reichhaltigem Kuchenangebot.

In diesem Jahr hatten wir aus unserem Verein Teilnehmer über die Strecken von 1km, 3km, 6km, 11km und 21km. Die Kinder- und Jugendklassen waren wieder stark besetzt, da viele Teilnehmer Punkte für Ihre Schulen sammelten. Nele Höllein schrammte in der W9 nur knapp am Sieg vorbei und erreichte Platz 2 mit einer Laufzeit von 4:29 min auf der 1-km Strecke. Bei den Jugen der M9 kam Colin Vesper in 4:38 min auf den 8. Platz noch vor seinem Vereinskameraden Jacob Brodführer, der in 4:51 min auf Platz 11 das Ziel erreichte. Beide können mehr, konnten ihre Leistungen an diesem Tag leider nicht voll abrufen. Aber es gibt noch viele Läufe in der Saison.

Auch die M7 lief die 1-km Strecke. Hier siegte Maxim Grobe mit einer Laufzeit von 4:36 min. Platz 8 in der gleichen Altersklasse belegte Tim Dietzel mit einer Laufzeit von 5:04 min.

In der M12 gingen mit Justin Oliver Dietzel und Lars Heidinger weitere 2 Teilnehmer unseres Vereins an den Start. Beide mussten bereits 3 km laufen. Lars führte die Gruppe lange an, bevor ihm zum Schluss, nach überstandener Krankheit, die Kraft ausging. Lars wurde mit 13:46 min guter sechster. Bei Justin lief es deutlich besser. Er holt sich mit einer Zeit von 12:39 min den Sieg in dieser Altersklasse.

Leon Seidel siegte über 6 km in 24:37 min in der  M16. Vater Mario belegte mit 29:34 min Platz 4 bei den Männern M45. Auch Petra König startete über die 6 km und belegte mit 32:25 min den 1. Platz der W 50.

Über 11 km gingen Leon Frank, Jacob Otto, Christian König und Annett Borkowski an den Start. Den Gesamtsieg auf dieser Strecke sicherte sich mit einer tollen Zeit von 40:56 Thomas Bing vom gastgebenden Verein. Aber auch Leon Frank, dritter in der Gesamtwertung mit 42:41 min und erster der M16, zeigte ein gutes Rennen, wenn man bedenkt, dass für die Wintersportler nach der Saison nur eine kurze Vorbereitung möglich war. Jacob Otto holte sich ebenso den Sieg in der M 18. Seine Laufzeit von 44:13 min reichte zu Gesamtplatz 6 über 11 km. Zufrieden, auf der anspruchsvollen Strecke, zeigten sich auch Christian König (4. Platz M23 in 52:45 min) sowie Annett Borkowski (3. Platz W40 in 1:05:58 h). 

In Vorbereitung des Rennsteiglaufs am 20.05.2017 wagte sich Svenja Rommel erstmals auf die Halbmarathon-Strecke über 21 km. Sie teilte sich das Rennen gut ein und erreichte in 1:56:59 h, noch unter der magischen 2-Stunden-Grenze, das Ziel. Damit belegte sie in der J16 Platz 1. 

Allen Teilnehmern an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

Ergebnisse

IMG 20170326 WA0001 1490557932393

Saisonabschluss im Deutschlandpokal und Dt. Meisterschaft lange Strecke

Eine lange Saison 2016/2017 endete am vergangenen Wochenende. Bei guten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und Temperaturen um 0 Grad fand der letzte Wettkampf im Deutschlandpokal in Oberwiesenthal statt. Die Organsiatoren des WSC Oberwiesenthal haben sich große Mühe gegeben und gut präparierte Strecken vorbereitet. 

Am Samstag fand neben dem Deutschlandpokal auch die Deutsche Meisterschaft über die lange Strecke in der freien Technik statt. Die Alterklasse 16 männlich hatte eine 2x10 km Runde zu laufen, die sehr anspruchsvoll war. Hier musste man sich seine Kräfte gut einteilen. Unsere beiden Starter Leon Seidel und Leon Frank haben das hervorragend hinbekommen und ein gutes Rennen abgeliefert. Für die 20 km benötigten sie 51:58 min (Leon F.) bzw. 52:02 min (Leon S.) und waren nur 1:14 hinter dem Sieger. Am Ende bedeutete das die Plätze 9 und 10.

Auch manch prominenter Sportler wie Eric Lesser, Eric Frenzel, Thomas Bing oder Katharina Hennig stellten sich dem Wettkampf zur Deutschen Meisterschaft. Bei den Männern ging es über 50 km, bei den Frauen über 30 km.

Die Siegerehrung am Abend wurde unter Mitwirkung von Jens Weißflog im feierlichen Rahmen durchgeführt, bei der nicht nur die Tagessieger geehrt wurden, sondern auch die 6 besten jeder Altersklasse aus der Gesamtwertung des Deutschlandpokals nach Beendigung der 16 Wettkämpfe dieser Serie. Leon Frank belegte hier Gesamtplatz 7 und Leon Seidel Gesamtplatz 9.

Am Sonntag stand die Deutsche Meisterschaft im Teamsprint an. Beide Leon´s bildeten ein Team. 3 mal musste nach jeweils 1000m gewechselt werden. Mit viel Kampfgeist belegten sie als Team Thüringen 2 den 3. Platz, worüber sich beide sehr freuten.

Nach einer langen Saison mit Höhen und Tiefen war dies ein schöner Abschluß. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Nun ist erst einmal Erholung angesagt, bevor es in die neue Saisonvorbereitung geht. Ski heil !

 

Ergebnisse

Bildergalerie

IMG 20170321 WA0005 1490474839653

Deutschlandpokal in Notschrei (Schwarzwald) 18.-19.03.2017

Das vorletzte Wettkampfwochenende für die Teilnehmer im Deutschlandpokal der AK 16-Damen/Herren fand in Notschrei im Schwarzwald statt. Bei widrigen Wetterbedingungen mit Sturm und Regen gingen am Samstag alle Teilnehmer über die 2,5 km-Strecke in der Skating-Technik an den Start. "Schönen Winter" stellt man sich anders vor. Leon Seidel belegte einen hervorragenden 9. Platz. Weniger gut lief es für Leon Frank, der sich mit seinem 21. Platz nicht zufrieden zeigte.

Am Sonntag hatte das  Wetter ein Einsehen. Der Regen hatte sich verzogen, doch der Schnee war sehr nass. Die Altersklasse 16 musste 10 km in der klassischen Technik absolvieren. Diesmal lief es für beide sehr gut. Leon Seidel belegte den 5. Platz, Leon Frank den 7. Platz. 

Nun wünschen wir Beiden für das letzte Wochenende im Deutschlandpokal am 25.-26.03.2017 in Oberwiesenthal maximale Erfolge. 

Ergebnisse

Bildergalerie

IMG 20170321 WA0002 1490474839892

Schülercup in Ruhpolding

Vom 10.-12.03.2017 war Ruhpolding die letzte Station in diesem Winter für die Altersklassen 14 und 15. 

Die letzten Schneereserven wurden genutzt, um für die besten Schüler Deutschlands zum Saisonabschluss faire Wettkampfbedingungen zu ermöglichen. Maximilian Kaiser und Darian Lehmann schafften aus unserem Verein die Qualifikation zur Teilnahme. Gemeinsam mit ihren Sportkameraden und Trainern ging es mit Kleinbussen von Oberhof nach Ruhpolding.

2 Wettbewerbe standen an. Begonnen wurde am Samstag mit einem Techniksprint, der in der Skating-Technik absolviert werden musste. Dabei galt es verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Slalom, Bogentreten, ein Acht laufen, laufen ohne Stöcke usw.

Darian und Max, die beide in der AK 15 starteten, belegten unter den 44 Jungen die Plätze 17 (Darian) und 36 (Max).

Am Sonntag ging es im Massenstart über 10 km in der klassischen Technik. Die Bedingungen waren nicht einfach, aber die Thüringer hatten sehr gut gewachste Ski. Ein Dankeschön an die Techniker. 

Einen sehr guten Wettkampf zeigte Max, der sich das Rennen gut einteilte und mit Platz 11 belohnt wurde. Nicht ganz so gut lief es für Darian. Nach überstandener Krankheit fehlte ihm zum Schluss noch etwas Kraft. Dennoch belegte er unter den 42 Startern dieser Altersklasse Platz 21. 

Ergebnisse

Bildergalerie

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form